VOLEETipps & TrendsSelbsthypnose lernen

Selbsthypnose lernen – Hypnose Deutschland

Selbsthypnose lernen

Hypnose ist ein Zeiten des Stresses und der Überforderung für viele Menschen das einzige Hilfsmittel, zur Ruhe zu kommen. In vielen medizinischen Bereichen ist die Hypnose eine willkommene Methode, die Behandlung zu vereinfachen.

Das gilt für den psychotherapeutischen Bereich, wie auch für die Zahnheilkunde. Deshalb interessieren sich heute auch Laien für die Methode der Selbsthypnose, mit der sie sich selbst helfen können. Ziel ist, sich selbst in einen Trancezustand zu versetzen, der dann auch selbst beendet werden kann.

Hypnosetherapie Deutschland

Die Hypnosetherapie Deutschland ist auch für Laien geeignet, die bereit sind, sich ohne die Hilfe eines Hypnotiseurs sich selbst zu hypnotisieren. Es ist jedoch wichtig, sich zunächst in die Hände eines gut ausgebildeten Fachmanns oder einer Fachfrau zu begeben. Nur so lässt sich die Bereitschaft zur Hypnose überhaupt feststellen, denn tatsächlich lässt sich nicht jeder hypnotisieren. Das hat auch etwas mit der Bereitschaft zu tun, die Kontrolle abzugeben. Ein gutes Vertrauensverhältnis zum Therapeuten ist daher wichtig.

Bei der Selbsthypnose geht es vor allem darum, sich im Alltag zu helfen. Die Selbsthypnose dient z.B. der Steigerung der Leistungsfähigkeit, der Therapie von leichten Depressionen, der Angstbewältigung und der Schmerzlinderung. Auch Konzentrationsprobleme, wie auch Schlafstörungen oder die Steigerung des Selbstwertgefühls gehören zu den typischen Zielen.

Alles eine Frage der Technik Selbsthypnose ist nicht ganz so einfach

Wer sich selbst hypnotisiert, kontrolliert sein eigenes Unterbewusstsein. Allein die Vorstellung zeigt, dass die Technik der Selbsthypnose nicht so einfach zu erlernen ist. Das bedeutet nämlich auch, dass die Selbsthypnose anders verlaufen muss, damit dieser Einfluss überhaupt noch möglich ist.

Wer bereits Hypnoseerfahrungen hat, wird deshalb bei der Selbsthypnose feststellen müssen, dass die Fremdhypnose einen wesentlich tieferen Trancezustand ermöglicht. Trotzdem ist die Wirkung spürbar, denn viele der angestrebten Ziele verlangen keinen tiefen Trancezustand.

Techniken und Kommunikation

Kommunikation und Suggestion sind die Stichworte, die für die Selbsthypnose wichtig sind. Der Selbsthypnotiseur tritt mit sich selbst in Kommunikation und bringt sich mittels Autosuggestion in einen Trancezustand. Was kompliziert klingt, ist eigentlich gar nicht schwer und wird von vielen Menschen unbewusst tagtäglich in kleinem Ausmaß angewandt, wenn sie sich mit bestimmten Worten und Vorstellungen auf ein wichtiges Vorhaben einstimmen.

Um die Technik zu erlernen, bieten Experten Seminare an, in denen die Teilnehmer betreut die ersten bewussten Erfahrungen mit Selbsthypnose erleben können.


Artikel teilen